2020: Container packen trotz Corona

Kaum zu glauben, aber trotz der Corona-Pandemie haben wir von interface medien es in diesem verrückten Jahr 2020 geschafft, einen Container mit rund 400 Fahrrädern und allerlei Zubehör für den Verein Fahrräder für Afrika zu beladen und per Container in die Nähe von Durban in Südafrika zu verschiffen.

Aufgrund der Corona-Pandemie hatten wir uns bereits darauf eingestellt, dass unser großes Ziel – der Versand eines Containers aus Münster nach Afrika – auf nächstes Jahr verschoben werden müsste. Doch dank der großen Unterstützung durch die Radbastler der Kolpingsfamilie Emsdetten, des Vereins sowie einiger größerer Spender konnten wir die Anzahl der gesammelten und in der York-Kaserne gelagerten Fahrräder bis zur erforderlichen Marke von 400 steigern.

Im zweiten Halbjahr ging es dann schnell. Der Verein Fahrräder für Afrika e.V. hatte Kontakt zur Organisation Sweetbike by sweetdale in Südafrika. Diese hat bereits Erfahrungen mit dem Empfang eines Fahrradcontainers, der Ausbildung von Mechanikern vor Ort sowie der Aufbereitung der Fahrräder und warb darum einen weiteren Container zu erhalten.

2020: Container-Empfang in Südafrika

Sweetbike by sweetdale erklärte sich bereit, die Kosten für den Container und dessen Versand per Schiff zu übernehmen, sodass wir uns am 31. Oktober mit zehn Helfern auf dem Gelände der ehemaligen York-Kaserne in Münster einfanden, wo die Fahrräder bis zu diesem Zeitpunkt gelagert wurden. Dank der Unterstützung durch die Radbastler der Kolpingsfamilie Emsdetten und Johannes Wolf, dem Gründer des Vereins Fahrräder für Afrika, montierten wir die Fahrräder äußerst platzsparend und beluden den Container bis zum Abend vollständig. Anschließend machte er sich auf seine mehrwöchige Reise vom Hamburger Hafen bis nach Durban in Südafrika.

Kurz vor Weihnachten hat dieses 40 Fuß große Geschenk nun sein Ziel erreicht und wird vielen Menschen vor Ort mehr Mobilität ermöglichen. Durch die Ausbildung zu Fahrradmechanikern werden außerdem nachhaltige Arbeitsplätze vor Ort geschaffen. Wir danken allen großzügigen Spendern und Helfern für die herausragende Unterstützung.

Verstärktes Engagement 2019

2019 haben wir unser Engagement für Fahrräder für Afrika noch einmal verstärkt. Wir ließen spezielle Roll-Ups und eine Messetheke anfertigen, mit denen wir bei zwei Straßenfesten, dem 4tel-Fest Mauritz-West und dem Hammerstraßenfest vertreten waren, und erzeugten so Aufmerksamkeit in der Münsteraner Bevölkerung. Einige Mitarbeiter von interface medien verteilten zudem in ihrer Freizeit Flyer in ihren jeweiligen Nachbarschaften.

Zusätzlich beschäftigte sich unsere studentische Aushilfskraft in ihrer Masterarbeit mit der Gestaltung einer zielgruppenspezifischen Social-Media-Strategie für Fahrräder für Afrika und lieferte uns wichtige Erkenntnisse für unsere neu eingerichteten Accounts bei Facebook und Instagram.

Außerdem konnten wir mit der York-Kaserne einen vorübergehenden Lagerort für die Fahrräder gewinnen.

Nicht zuletzt veranstalteten wir am 22. September den Tag der Fahrradspende, an dem 30 Fahrräder und reichlich Zubehör an einem einzigen Tag gespendet wurden. Hierzu hatten wir zuvor Anzeigen in der „na dann…“ geschaltet und Pressemitteilungen an Radio und Zeitungen versendet sowie über Instagram Kontakt zu Influencern und Magazinen, wie muenster_verzueckt, aufgenommen.

Doch wir wollen uns nicht auf unseren Erfolgen ausruhen und hoffen weiter fleißig Spenden sammeln zu können.

Start des Engagements 2018

Im Frühjahr 2018 starteten wir unser soziales Engagement für den Verein Fahrräder für Afrika e. V. in der Fahrradstadt Münster. Dazu setzten unsere Entwickler eine eigene Website auf WordPress-Basis um. Zudem wurden Flyer und Plakate durch unsere Designer entworfen. Die Kontaktaufnahme bei den Fahrradgeschäften in Münster stieß leider nur auf wenig Unterstützung. Außerdem gestaltete sich die Suche nach einer Lagerstätte für die Fahrräder als schwierig, weshalb wir zunächst auf eine größere Bewerbung unseres Engagements verzichteten.

Durch Pressemitteilungen in den Westfälischen Nachrichten (WN) und Hinweise in Social Media sowie im Newsletter von interface medien erreichten wir dennoch einige Spender und konnten zusätzlich Kontakt zu anderen Organisationen wie der Kolpingsfamilie Emsdetten herstellen, die uns seither enorm unterstützen. Auch die Zwei-Rad-Werkstatt Hassel in Gelsenkirchen spendete in der Folge eine große Anzahl von Zubehör und Ersatzteilen, die zwei unserer Mitarbeiter abholten.

Anfang Oktober erfolgte dann der Transport von rund 100 Fahrrädern und einer Vielzahl von Zubehör nach Oschatz in Sachsen zum Hauptsitz des Vereins, von wo aus anschließend der Container-Transport in die Wege geleitet wurde.